Das sind wir

Was immer der morgige Tag uns bringt, heut' sind wir frohen Mutes, fahren wir doch von Markt zu Markt, von Lager zu Lager um dort zu sein, wo Kurzweil, Freude, Musik und Gaukelei zu Hause sind. Die Sturmflut im Jahre 1219, die uns um Haus und Hof brachte, so dass wir nun mit unserer übriggeblieben Habe durch die Lande ziehen um einen neuen Platz zu finden uns anzusiedeln, ist vergessen, wenn wir gemeinsam am wärmenden Feuer sitzen und Geschichten erzählen und Lieder singen. Jetzt gehören wir zusammen, ziehen frei durch Friesland und sind geschätzt von starker Schwerthand und kräftiger Faust...

Frei umherziehend und doch zusammengehörig. So kennt man uns: dem Meer trotzend, stark und erdverwachsen wie eine Eiche!

Was wir tun

Freya Fresena ist ein Familienverbund, bestehend aus derzeit vier Familien und zwei "Findelkindern", die mittlerweile auch schon alles andere als Kinder sind. Wir stellen ein friesisches Lager dar, welches entstanden ist nach der ersten Marcellusflut (16. Januar 1219), in der wir Familien unser Land und unsere Häfe verloren haben. Seither ziehen wir mit den Resten unserer geretteten Habe durch das Land, auf der Suche nach einem neuen Platz wo wir uns ansiedeln können. Auf diesem Weg stießen die Zwillinge Eskel und Lingar zu uns, die aus den Fängen eines Benediktinerklosters geflohen sind und uns mit ihrer reichen Bildung nun zur Seite stehen.

* * *

Als Mittelaltergruppe gibt es uns seit dem Herbst 2005, wo wir uns, nach kurzem Beschnuppern, gegründet haben. Im Herbst 2005 ist "Freya Fresena" entstanden. Wir sind kein Verein, sondern eine Mittelaltergruppe, die sich gefunden hat. Sicherlich sind wir auch Interessierten gegenüber offen, allerdings muss hier "die Chemie" stimmen und es sollte jedem Interessierten klar sein, das wir eine friesische Darstellung haben und das es uns in erster Linie um LAGERLEBEN geht. Dazu gehört wenigstens ein mittelalterliches Zelt und eine passende Grundausrüstung... Wir stellen aber nicht nur Lagerleben dar, wir versuchen so authentisch wie möglich, uns den überlieferten friesischen Gegebenheiten des frühen 13. Jahrhunderts anzupassen. Dazu gehört die typische Kleidung der Friesen, mit viel Stoff, einem Faltenrock ähnelnden Männergewand, verhältnismäßig aufwendigen Frauengewändern und anderen friesischen Ausrüstungsgegenständen... (z.B. Wappen Wilhelmshaven) 

Was diese Ausrüstung angeht, und auch sonst, beantworten wir gerne Fragen.